Pressemitteilung

Guido Pott: Quakenbrück erhält insgesamt rund 1,7 Millionen im Rahmen des Städtebau-förderungsprogramms 2021

Von: Pressemitteilung | Guido Pott

27. April 2021

Gute Nachrichten aus Hannover für die Stadt Quakenbrück.

Denn sie profitiert gleich mehrfach vom diesjährigen Städtebauprogramm des Landes. Aus dem Programm „Lebendige Zentren“ erhält die Stadt Quakenbrück eine Million Euro zur Sanierung der „Bahnflächen“, 480.000 Euro für das Sanierungsgebiet „Neustadt“ und 194.000 Euro für das Projekt Quakenbrück „Mitte“. „Besonders in der aktuellen Situation ist die Städtebauförderung ein zentraler Beitrag für die weitere Entwicklung in unseren Städten und Gemeinden. Die Förderung unterstützt die Kommunen, wichtige Investitionen in die Stadt- und Ortsentwicklung zu tätigen. Besonders freut mich, dass auch in diesem Jahr die Städtebaumaßnahmen in Fürstenau und Quakenbrück vom Landesprogramm profitieren,“ erläutert der SPD-Landtagsabgeordnete Guido Pott.

Insgesamt unterstützt das Land dieses Jahr 204 Fördermaßnahmen der Städte und Gemeinden mit 121,6 Millionen Euro aus der Städtebauförderung. Zusammen mit dem kommunalen Eigenanteil können damit Investitionen in Höhe von rund 167 Millionen Euro umgesetzt werden. Im Programmjahr 2021 werden 13 Maßnahmen neu in das Städtebauförderungsprogramm aufgenommen. Besonders finanzschwache Gemeinden können auch in diesem Jahr wieder dadurch entlastet werden, dass der kommunale Eigenanteil an den förderfähigen Kosten auf 10 Prozent gesenkt wurde.

Gemeinsam mit dem Bund hat das Land Niedersachsen die Städtebauförderung im vergangenen Jahr flexibilisiert und die Förderprogramme von sechs auf die drei Schwerpunkte „Lebendige Zentren“, „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ und „Sozialer Zusammenhalt“ konzentriert. Zudem wurde die Förderobergrenze für Erschließungsmaßnahmen rückwirkend zum 01. Jan. 2020 aufgehoben. Das alles leistet einen Beitrag, um die Investitionsbereitschaft in den Kommunen hoch zu halten. Über die Förderungen werden die Kommunen durch die Ämter für regionale Landesentwicklung unterrichtet. Im Anschluss daran werden die Fördermittel von der NBank bewilligt.

„Erfolgreiche Stadtentwicklung bedeutet immer, den Wandel zu moderieren. Die Corona-Pandemie ist die zentrale, aktuelle Herausforderung insbesondere für die Entwicklung der Innenstädte und der Ortskerne. Wir müssen heute Antworten auf die Frage geben, wie unsere Städte nach der Pandemie aussehen. Mit der Städtebauförderung hilft der niedersächsische Bauminister Olaf Lies, hier neue Wege zu gehen. Gleichzeitig wirkt die Landesförderung als Konjunkturprogramm für das mittelständische Handwerk und die Bauwirtschaft“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Guido Pott.

Copyright by Guido Pott

„Zusammen für das Artland“