Besuch bei Seniocare GmbH – Pflegen im Artland

Von: Redaktion | michael-buergel.de

5. Juli 2021

Bei einem Treffen mit der Inhaberin/ Geschäftsführerin Corinna Lorenz-Reimann, ihrer Stellvertretung Christin Jordan und Weiteren wollten wir einmal hinter die Kulissen des Betriebes schauen. Das Angebot ist dabei breit gefächert, denn neben der ambulanten häuslichen Pflege und Hauswirtschaft mit den Standorten Quakenbrück, Badbergen und Essen i.O. bietet die Seniocare GmbH eine Tagespflege mit Standort in Quakenbrück sowie einen Hausmeisterservice für Jedermann an. Zusammengefasst sind 65 engagierte Mitarbeiter/innen im Betrieb tätig.

Es bestehen unter anderem auch Vernetzungen mit den Berufsverbänden. Eine Erweiterung wie es u.a. die Seniorenbeauftragte der Samtgemeinde Artland plant, ist gern gesehen. Ebenso ist durch die Kooperation mit der Pflegeschule Quakenbrück die Umsetzung der generalistischen Pflegeausbildung positiv gestartet, sodass neben den wechselnden Schülern eine Ausbildungsstelle im Betrieb zum 01.08.21 besetzt wurde.

Deutlich wurde im Gespräch jedoch, dass es sehr schwer ist „Nachwuchs“ für diesen Beruf zu gewinnen. Nicht zuletzt vielleicht durch ein Generationsproblem, indem das soziale Verständnis ein anderes ist.

Wünschenswert wäre ein mobiles Beratungsteam, welches z.B. Betroffenen bei Anträgen wie Hilfe zur Pflege usw. Unterstützung bieten würde. Denn hier besteht bislang ein Defizit im Beratungsangebot.

Feststellen mussten wir, dass die dortigen Parkplätze sehr begrenzt sind. Daher ist auch ein großer Wunsch von Seniocare, dass man die Parkplätze vor dem Haus als Anwohnerparkplätze oder die Straße selbst als Anliegerstraße ausweist, denn Parken beim Krankenhaus wäre zwar möglich, ist aber mit nicht unerheblichen Kosten für die Beschäftigten verbunden. Daneben wäre es noch wünschenswert, wenn es Parkberechtigungen für die Behindertenparkplätze in der Innenstadt gibt, um so Patienten näher ans Ziel zu bringen.

Auch wäre es ein Wunsch, die Kinderbetreuungszeiten auszuweiten, damit beschäftigte Mütter ihre Arbeitszeiten flexibler gestalten können. Dieses Jahr ist noch der offene Herbstmarkt geplant, bei dem jeder herzlich willkommen ist. Wünschenswert wäre es auch noch, wenn der Weihnachtsmarkt seine Türen öffnen könnte.

Wir haben jedenfalls ein sehr engagiertes und motiviertes Team kennenlernen dürfen!

Copyright Redaktion | michael-buergel.de

„Zusammen für das Artland“